Apropos Ausgabe September 2009

Liebe Leserinnen und Leser

Humor lautet das Thema unseres Angehörigentreffens im November, zu dem wir Marcel Briand als beliebten Referenten und Kabarettisten eingeladen haben. Die Fähigkeit, den unterschiedlichsten Lagen und Begebenheiten mit Augenzwinkern zu begegnen, begleitet und hilft uns von frühster Kindheit bis ins höchste Alter. Humor macht gute Momente noch schöner. Durch ihn schimmern auch in schwierigen Augenblicken immer wieder Lichtblicke. Wie sagte doch der Schriftsteller Erich Kästner? Humor ist der Regenschirm der Weisen. Humor hat daher auch viel mit Verständnis zu tun – für sich selbst und für die anderen.

Für mich ist Humor eine persönliche Lebens-und Überlebensstrategie. Er entspannt, animiert und löst Blockaden. Humor ist Medizin ohne Nebenwirkungen. Schmerzen und Beschwerden sind – wissenschaftlich nachgewiesen – erträglicher oder werden weniger wahrgenommen, wenn uns die Gabe zum Humor in eine gute Gemütslage versetzt. Hohe Lebensqualität ist in jedem Alter mit Humor verbunden. Mit einer guten Art von Ironie und Selbstironie lassen wir uns von unsren Defiziten im Leben viel weniger beeinträchtigen. Ich halte es darum gerne mit dem legendären, bis heute unvergessenen deutschen Schauspieler Heinz Rühmann: Entscheidend ist, dass jemand über sich selbst lachen kann.

Marie-Louise Sarraj, Zentrumsleitung

Schreibe einen Kommentar