Apropos Ausgabe September 2013

Liebe Leserinnen und Leser

Ein Funke Wahrheit steckt schon darin, dass Liebe durch den Magen geht. Natürlich, das Bonmot neigt – das gehört zu vielen Sprichwörtern – zur Übertreibung. Dennoch stellt das Kulinarische gerade in einem Alters- und Pflegezentrum einen sehr zentralen Aspekt dar. Grund genug, dem Thema Ernährung und Esskultur einen Schwerpunkt im Apropos zu widmen.

Wenn es um die Verpflegung geht, kennt eine Institution wie die Lanzeln nur Kunden. Mit anderen Worten: Ob Bewohnende sowie deren Angehörige, Mitarbeiter oder externe Gäste des Hauses, wir möchten allen eine gute, abwechslungsreiche und vielfältige Kost bieten. Gutes Essen hat in jedem Alter und jeder Lebenssituation entscheidenden Einfluss auf Wohlbefinden und Gesundheit.

Gerade weil es angesichts verschiedener Geschmäcke ein Spagat ist, ein für alle rundum gutes kulinarisches Angebot zu schaffen, betrachtet unsere Küche konstruktive Kritik als Ansporn und das Streben nach Qualität als Daueraufgabe. Das gilt ebenso für die Berücksichtigung gesellschaftlicher Trends bei der Menügestaltung als auch für die Beachtung neuer ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse. In diesem Sinne wünsche ich der Küchen-Crew weiterhin gutes Gelingen und Ihnen als Empfänger von Apropos «en Guete» – vorerst bei der Lektüre der spannenden Beiträge.

Marie-Louise Sarraj, Zentrumsleitung

Schreibe einen Kommentar