Jahresbericht 2016

Ein schwieriges, aber gutes Jahr 2016

Erneut hat die Lanzeln mit ihrem jüngsten Ergebnis die Erwartungen erfüllt. Das positive Resultat kam unter erschwerten Bedingungen zu Stande. 2016 schnellten die Wechsel von Bewohnerinnen und Bewohnern mit insgesamt 69 Eintritten um 30% empor. Das führte zu mehr Leerständen in den 133 Zimmern, denn Bewohnerwechsel sind nicht immer nahtlos möglich. Die angestrebte Auslastung lag daher mit 96,5% etwas unter den angestrebten 98%. Das erklärt den tiefer als budgetiert ausgefallenen Ertrag. „Jahresbericht 2016“ weiterlesen

Jahresbericht 2015

Jahresbericht 2015 AZ Lanzeln

Die Lanzeln legt für 2015 das beste Ergebnis ihrer Geschichte vor. Zu verdanken ist dies in erster Linie der engagierten Zentrumsleitung und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das sehr gute Ergebnis ist ein Zeichen dafür, dass die geschickt vernetzte, spezifische Expertise der Teammitglieder die Effizienz erhöht und Mehrwert für die Bewohnerinnen und Bewohner schafft. Erfolg dank gemeinsamer Kompetenz – so lautet deshalb das Motto des vorliegenden Geschäftsberichts. Das überzeugende Resultat kam unter anspruchsvollen Bedingungen zustande. Das Berichtsjahr fiel in die Phase der organisatorischen Integration des Alters- und Pflegeheims Rudolfheim/Geren in die Lanzeln. „Jahresbericht 2015“ weiterlesen

Jahresbericht 2014

Jahresbericht 2014 AZ Lanzeln

Als neuer Fürsorgevorstand habe ich ein echtes Privileg: Mit meiner Wahl in die Exekutive durfte ich im Rahmen der Neukonstitution des Gemeinderates nach den Wahlen 2014 mit der Lanzeln die Verantwortung für eine Institution übernehmen, die überregional einen ausserordentlich guten Ruf geniesst. Dass die Lanzeln als fest verankerte Grösse und generationenübergreifende Integrationsplattform unserer Gemeinde zu dem gediehen ist, was sie heute ist, verdanken wir an erster Stelle einem top engagierten, gut geführten Team. Aber auch von der Weitsicht und Kompetenz meines Vorgängers Alfred Rechsteiner zusammen mit der abgetretenen Fürsorgebehörde profi tieren ich und die gesamte neu gewählte Fürsorgebehörde unmittelbar. Sie hatten zusammen mit der Heimleitung die Lanzeln kontinuierlich und durchdacht weiter entwickelt. „Jahresbericht 2014“ weiterlesen

Jahresbericht 2013

Jahresbericht 2013 Lanzeln

Es fällt mir nicht schwer, diesen Jahresbericht zu schreiben, können wir doch alle auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Einerseits verlief auch das vergangene Jahr sozusagen in normalen Bahnen, allerdings bei randvoller Auslastung des gesamten Betriebs mit einer Bettenbelegung von über 100 Prozent. Anderseits hallt die Bauphase in durchaus positivem Sinn nach. Schon im Frühjahr hat unsere bewährte Zentrumsleiterin Marie-Louise Sarraj die Fäden zur Age-Stiftung in Zürich gesponnen. Dank strikter Geheimhaltung aller Beteiligten gelang ihr dann der Überraschungscoup vom 3. Oktober. Sie begleitete die fast vollzählige Fürsorgebehörde und eine Delegation des Gemeinderats unter Leitung von Gemeindepräsident Karl Rahm sowie alt Gemeinderat und Projektleiter Hansueli Scheller – nach Zürich-Tiefenbrunnen. „Jahresbericht 2013“ weiterlesen

Jahresbericht 2012

Jahresbericht 2012 Lanzeln

Anders als in den Vorjahren verlief das abgelaufene Jahr in ruhigeren Bahnen, auch wenn die durchschnittlich hundertprozentige Bettenbelegung dem Personal und Kader viel Arbeit und Aufwand abverlangte. Die neue Lanzeln ist seit einiger Zeit fertig gebaut und bewährt sich im Alltag. An der Gemeindeversammlung vom 4. Juni 2012 wurde die Abrechnung, die exakt im Rahmen der vom Stäfner Souverän bewilligten Kosten abschloss, verdankt. Wenn sich die Lanzeln heute nachhaltig bewährt, ist dies auch das Verdienst meines Amtsvorgängers Gemeinderat Hansueli Scheller als Wegbereiter. „Jahresbericht 2012“ weiterlesen

Jahresbericht 2011

Jahresbericht 2011 Lanzeln

Über das vergangene Jahr zu berichten empfinde ich als ausgesprochen angenehme Aufgabe. War das Jahr zuvor noch geprägt von der Fertigstellung der neuen Lanzeln und konnte das umgebaute Haus C sogar erst gegen Jahresende bezogen werden, so verlief 2011 in ruhigeren Bahnen. Der Alltag bestand – mit Ausnahme der Lingerie – nicht mehr aus Baustellen, Provisorien und Lärm, sondern aus dem Betrieb, der sich nach Beobachtungen der Fürsorgebehörde gut entwickelte, gedieh und sich in der Praxis bewährte. Wir alle spürten und spüren, dass die neue Lanzeln, deren Grundstein mein Amtsvorgänger Gemeinderat Hansueli Scheller legte, unter einem guten Stern steht. „Jahresbericht 2011“ weiterlesen

Jahresbericht 2010

Jahresbericht 2010 AZ Lanzeln

Das Berichtsjahr stand im Zeichen des weiteren Bezugs unseres neuen Alterszentrums. So wurde gegen den Frühling Trakt B von den Bewohnerinnen und Bewohnern bezogen und Trakt C gegen Jahresende. Dass das ganze Bauwerk in deren Augen, aber auch in jenen der Behörden sowie eines breiten Publikums wohlgelungen ist, erfüllt uns alle mit Freude und grosser Dankbarkeit. Diese kam denn auch am Einweihungsfest und am Tag der offenen Tür vom 18. September schön zum Ausdruck, als sich über tausend Personen jeglichen Alters in der neuen Lanzeln einfanden, um gemeinsam auf das gelungene Werk anzustossen und sich an dessen heimeliger Atmosphäre zu freuen. „Jahresbericht 2010“ weiterlesen

Jahresbericht 2009

Jahresbericht 2009 AZ Lanzeln

Das Berichtsjahr stand nochmals ganz im Zeichen des Bauens bzw. der Fertigstellung unseres neuen Alterszentrums. Mit grosser Freude und Dankbarkeit dürfen wir feststellen, dass – kurz vor Vollendung des grossen Werkes – alles plangemäss verlaufen ist und der Bezug der ganzen neuen Anlage im März 2010 zeitgerecht erfolgen kann. Dass 2009 nebst dem Zeitplan auch der Kostenrahmen gut eingehalten werden konnte und das ganze Vorhaben weiterhin unfallfrei vorangekommen ist, erfüllt uns mit besonderer Dankbarkeit. „Jahresbericht 2009“ weiterlesen

Jahresbericht 2008

Ein moderner Hotelbetrieb mit vielen persönlichen Handschriften

Ein denkwürdiges Jahr liegt hinter uns! Mit dem Einzug in den ersten Trakt des Neubaus unseres Alterszentrums in den Lanzeln haben wir ein wichtiges Etappenziel erreicht. Dass der Umzug so reibungslos verlief, ist vor allem das Verdienst der sorgfältig planenden Zentrumsleitung und aller Helfer: Vom Zivilschutz Stäfa über zahlreiche mitdenkende Familienangehörige bis zu den Mitarbeitenden im Betrieb. Nicht zuletzt war aber auch die positive Einstellung vieler Bewohnerinnen und Bewohner von grosser Bedeutung. Ich habe mehrfach vernommen, dass man den Stress mit Blick auf die neue, bessere Lösung auf sich zu nehmen gewillt sei. Namens der beteiligten Behörden danke ich allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben, herzlich für den ausserordentlichen Einsatz im Frühsommer 2008. „Jahresbericht 2008“ weiterlesen

Jahresbericht 2007

Vor dem Einzug ins neue Zuhause

Vorwort von Hans Ulrich Scheller, Fürsorgevorstand Stäfa

Das ganze Jahr 2007 stand für die Zentrumsleitung, für die Fürsorgebehörde und für die gemeinderätliche Baudelegation ganz im Zeichen des Bauens und des Planens für die Zeit nach dem Einzug in den Neubau. Es ist dabei keine Selbstverständlichkeit, dass Lanzeln-Leiterin Marie Louise Sarraj mit ihrem Team die zahlreichen grossen und kleinen Entscheide so kompetent und intensiv begleiten
konnte, galt es doch auch im Jahr 2007, die oft aufwendigen Tagesgeschäfte nicht zu vernachlässigen. Ich benütze die Gelegenheit gern, der Zentrumsleitung – so heisst es nun künftig – den uneingeschränkten und herzlichen Dank der Behörden auszusprechen. „Jahresbericht 2007“ weiterlesen