Rahmenbedingungen

Das Alterszentrum Lanzeln realisierte das wichtigste Bauprojekt seit seiner Gründung. Der Neubau ist eine entscheidende Grundlage, damit die Lanzeln ihre Bewohnerinnen und Bewohner in einer zeitgemässen Infrastruktur auch künftig mit gut vernetzten Dienstleistungen und hohem Eigenleistungsanteil professionell und kostengünstig betreuen kann. Eine hochgradige Zufriedenheit von Bewohnern und Angehörigen sowie ein Kostendeckungsgrad von 100% sind erklärte Ziele.

Anmeldung und Arztzeugnis

Grundsätze

Im Alterszentrum Lanzeln haben alle Bewohnerinnen und Bewohner Zugang zu einem individuell geeigneten Betreuungs- und Pflegeangebot.

Alle pflegerischen Dienstleistungen werden in allen Wohnformen erbracht. Damit erübrigt sich eine Verlegung innerhalb des Zentrums mit Ausnahme der Betagten mit kognitiven Veränderungen (Weglaufgefährdung).

Die Betreuung von Menschen mit Demenz ist im Alterszentrum integriert.

Für alle Betagten gilt die freie Arztwahl. Die medizinische Versorgung wird sichergestellt durch den beratenden Heimarzt und die Belegärzte (Hausärzte).

Die gerontopsychiatrische Beratung und Unterstützung ist vom PZM (Psychiatriezentrum Männedorf) im Bedarfsfall gewährleistet.

Das Alterszentrum führt keine eigene Apotheke. Die Medikamentenabgabe erfolgt durch die Hausärzte oder über die ortsansässigen Apotheken.

Das Angebot des Alterszentrums ist flexibel und auf künftige Anforderungen anpass- und ausbaubar.